Mittwoch, 20.05.2015

Caritasverband Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. würdigt Verdienste von Rochus-Geschäftsführer

Volker Hövelmann ist für seine Verdienste um die Werke und die Weiterentwicklung des Caritasverbands für Behindertenhilfe und Psychiatrie (CBP) e.V. in Wiesent/Bayerischer Wald mit dem Relief der Emmaus Jünger gewürdigt worden. CBP-Vorsitzender Johannes Magin übereichte Volker Hövelmann, der Geschäftsführer im St. Rochus-Hospital in Telgte ist, das Emmaus Relief als Zeichen des Dankes und der Verbundenheit.

CBP-Vorsitzender Johannes Magin (rechts) überreichte Rochus-Geschäftsführer Volker Hövelmann (links) in Wiesent im Bayerischen Wald für seine Verdienste in der Behindertenhilfe das Emmaus Relief.

Volker Hövelmann, so Johannes Magin in seiner Laudatio, habe als Mitglied des CBP-Vorstandes seit 2001 mutige Visionen aufgezeigt, die über die klassische Freie Wohlfahrtspflege hinausreichten. Sein Denken und Handeln seien geprägt von einem klaren Blick für die sozialunternehmerischen Rahmenbedingungen. Auch in politischen Gesprächskreisen zu den Themenfeldern Gesundheit, Psychiatrie und soziales Unternehmertum sei der Telgter für die Belange der CBP eingetreten, so Magin weiter. Er schätze an dem fachlichen Engagement und dem unternehmerischem Denken von Volker Hövelmann seine ausgeprägte Orientierung an den Werten der Caritas.

Das Relief der Emmaus Jünger stellt die höchste Auszeichnung des CBP dar. Es zeigt die Emmaus-Jünger, die sich nach der Kreuzigung Jesus von Jerusalem auf nach Emmaus machen. Dieser Weg ist nach dem Lukasevangelium (24, 13-35) zunächst von Zweifeln und Angst, nach der Begegnung mit dem auferstandenen Jesus Christus von der Kraft des Glaubens gekennzeichnet. Der Weg der Emmaus Jünger zeigt der CBP, dass auch der eigene Weg sehr schwer und die Berufung zur Last werden kann.

Das Relief der Emmaus-Jünger will Menschen würdigen, die im Bereich der Behindertenhilfe bei allem Scheitern und Verzagen stark geblieben sind und immer wieder die Wurzeln des Menschseins gelebt und gerufen haben. Das Relief der Emmaus-Jünger wird für besondere Verdienste in der Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie verliehen.