Aufnahmeverfahren für neue Bewohner/-innen

Das Aufnahmeverfahren wird vom Sozialdienst des Wohnbereichs koordiniert. Ansprechpartner für Aufnahmeanfragen sind: 

  • Dr. Karl Stricker
    Einrichtungsleiter
    Tel. 02504/60-160, E-Mail
  • Cornelia Bartholomaei
    stv. Einrichtungsleiterin, Betreuungsdienstleiterin
    Tel. 02504/60-166, Fax 02504/60-213, E-Mail
  • Bärbel Suer
    stv. Betreuungsdienstleiterin, Sozialdienst
    Tel. 02504/60-318, Fax 02504/60-213, E-Mail

Die Kosten werden i.d.R. vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) im Rahmen der Eingliederungshilfe (§53 SGB XII) getragen. Über die Kostenübernahme entscheidet eine regelmäßig tagende so genannte Clearingstelle des LWL. Bis dahin kann eine Aufnahme immer nur vorläufig erfolgen.

Fr. Bartholomaei oder Fr. Suer geben gerne Auskunft darüber, welche Unterlagen der Clearingstelle vorgelegt werden müssen.


Download-Formulare zum Aufnahmeverfahren

Der Aufnahmebogen 1a  dient bei einer Aufnahmeanfrage der Erfassung der wichtigsten Daten eines (potenziellen) neuen Bewohners.

Der Aufnahmebogen 1b erfasst wichtige verwaltungstechnische Daten eines (potenziellen) neuen Bewohners wie z.B. gemeldeten Wohnsitz, Krankenkasse, Kostenträger, Leistungen der Renten- und Pflegeversicherung etc.

Die Bescheinigung nach §36 Abs. 4 IfSG ist ein ärztliches Attest, das dem (potenziellen) neuen Bewohner bescheinigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer ansteckungsfähigen Lungentuberkulose vorhanden sind. Diese Bescheinigung wird vom Wohn- und Teilhabegesetz für neue Bewohner zwingend vorgeschrieben!

Der Tabellarische Sozialbericht enthält in kurzer Form Informationen zur Sozial- und Krankheitsanamnese sowie zur Diagnose des (potenziellen) neuen Bewohners. Darüber hinaus sollten Angaben zur aktuellen Lebenssituation und zum Hilfebedarf bzw. zu Förderzielen gemacht werden.
Word-Formular (docx) zum Ausfüllen am PC     pdf-Datei zum Ausdrucken